ICCF - Correspondence Chess

ICCF - Correspondence Chess
Computerunterstütztes Fernschach

Montag, 28. Mai 2018

TCEC 11: Stockfish und Houdini bestreiten das Superfinale




100 spannende Partien stehen bevor Das Superfinale geht wie beim letzten Mal über 100 Partien. Die Bedenkzeit beträgt jeweils 2 Stunden für die gesamte Partie + 15 Sekunden je Zug. Beide Programme können bis zu 43 Prozessoren gleichzeitig nutzen. Wollte man diese Spielbedingungen auf einem herkömmlichen Quadcore-Rechner (4 CPU) simulieren, so müsste man meiner Schätzung nach eine Bedenkzeit von 14 Stunden + 105 Sekunden je Zug einstellen (das variiert natürlich je nach Leistungsfähigkeit des Rechners). Das zeigt, dass genügend Bedenkzeit zur Verfügung steht und hochklassiges Computerschach zu erwarten ist.
Alle Eröffnungsvarianten werden zweimal gespielt, einmal mit Weiß und einmal mit Schwarz. Die Auswahl traf wieder der Eröffnungsexperte Jeroen Noomen. Eine Ausnahme gilt nur für die ersten beiden Partien: Dort wird ganz ohne Eröffnungsbuch von der Grundstellung aus gespielt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

London Chess Classic: Vujatovic/Howell gewinnen Pro Biz Cup

https://de.chessbase.com/post/london-chess-classic-vujatovic-howell-gewinnen-pro-biz-cup   ...